Meine Schmuckstücke bilden ein Zusammenspiel zwischen Technik, Form
und der Möglichkeit einer farblichen Veränderung von Metall.
So wird nicht nur die Form zum gestalterischen Element, sondern auch die Technik.
Diese entscheidet wie sich das Schmuckstück im Arbeitsprozess entwickelt.
Ich lasse mich auf ein Spiel mit der speziellen Technik ein und entdecke
dadurch neue Wege.
Durch die Technik des Metallfärbens wird aus dem hellem Silber ein
tiefes Schwarz, das nun an die Farbe von Eisen erinnert.
Das Kupfer wird zu einem leuchtendem Rot und das Messing verändert sich zu
einem archaischem Braun-Schwarz.
Entscheidend ist nicht mehr die Wertigkeit eines Materials, sondern die Anmutung
jedes einzelnen Schmuckstückes.
Es entstehen Schmuckstücke die mit einem Objekt in Verbindung gebracht
werden können und funktionieren auch in einer anderen Dimension.

Für mich ist die Intuition ein wichtiger Bestandteil bei der Auswahl von Material,
Farbe, Form und Technik. Ich lasse mich bei der Entstehung eines Schmuckstücks
leiten, habe aber immer die erforderliche Technik vor Augen.
Jedes Schmuckstück ist aufs neue spannend und verbirgt neue Ideen.